Die Philosophie

Gründung 1988 durch den geschäftsführenden Gesellschafter Dr.-Ing. Ernst Wolf. Sein Ziel: Die Ideen, die er am Fraunhofer- Institut für Produktionstechnik und Automatisierung entwickelt hat, in die Praxis umzusetzen.

Heute baut Wolf Produktionssysteme mit rund 80 Mitarbeitern Sondermaschinen. Die typischen Kunden kommen aus der

Das Maschinenprogramm umfasst drei Schwerpunkte:

Typische Wolf Montagelinien beinhalten meist »eigene« Prozesse wie Löten oder Laserbearbeiten. Von der Projektierung bis zur Endmontage erfolgt alles im eigenen Haus.

Diese Fertigungstiefe garantiert eine gleichbleibend hohe

Prozessorientierung

Wolf Produktionssysteme baut nicht nur Maschinen sondern versteht sich vor allem als Prozessspezialist. Ziel ist die perfekte und schnelle Umsetzung schwieriger Prozesse in konkrete Maschinen und Anlagen. Im Wolf Technologiezentrum wird der Kunde in allen Phasen der Prozessentwicklung unterstützt.

Standardisierung

Wichtigstes Ziel ist eine hohe Qualität der Maschinen und Anlagen. Das Maschinenprogramm wurde deshalb einer tiefgreifenden und konsequenten Standardisierung mit modularer Technik unterzogen. Das Ergebnis: Die Wolf eigene Automatisierungsplattform »SkyLine«.
Heute werden Wolf Maschinen ausschließlich auf dieser Plattform aufgebaut. Bei gesteigerter Effizienz in der Maschinenherstellung hat die Qualität ein gleichbleibend hohes Niveau.